top of page
  • AutorenbildDésirée

Brainboards Artikel

Systematisch investieren in unterschätzte Startups


Wollten Sie schon immer wissen, wie Sie durch Rat und Tat Teil von Unternehmen werden können, die die Zukunft gestalten? In einer Welt, die von Technologie und Innovation angetrieben wird, sind es oft junge, aufstrebende Startups, die die Antwort liefern. Besonders bemerkenswert sind dabei Startups mit Frauen im Gründerteam. Diese werden häufig unterschätzt, erhalten im Schnitt weniger finanzielle Mittel, performen jedoch oft besser. Investorinnen und Investoren profitieren, wenn das Unternehmen nicht nur technologisch innovativ ist, sondern auch eine Frau im Gründerteam hat. Diese Kombination aus technischer Kompetenz und Diversität verspricht nicht nur finanzielle Erfolge, sondern auch eine nachhaltige Veränderung der Unternehmenslandschaft.

Startups als Motor der Innovation


Investitionen in Startups sind risikoreich und zugleich sehr attraktiv. In einer sich ständig verändernden Welt sind flexible Unternehmen, die neue Wege gehen, langfristig erfolgreich. Tech-Startups treiben Innovation und Wandel voran, entwickeln neue Technologien, transformieren Branchen, erschließen neue Märkte und lösen aktuelle Probleme.

Für angehende Investorinnen und Investoren kann die Startup-Landschaft jedoch oft unübersichtlich und schwer zugänglich sein. Die Prüfung von Beteiligungsangeboten auf ihre Erfolgschancen ist äußerst anspruchsvoll. Ein Venture-Capital-Fonds stellt hier eine attraktive Möglichkeit dar, in die Startup-Welt einzusteigen.


Angel-Investments im Vergleich zu Venture-Capital-Fonds


Angel-Investoren und Venture-Capital-Fonds sind nur zwei von vielen Optionen, über die Startups Kapital beschaffen können. Business Angels investieren direkt in ein Startup und bringen neben Kapital auch ihre Erfahrung, Fähigkeiten und Netzwerke ein, um das Startup zum Erfolg zu führen.

Ein Investment über einen Venture-Capital-Fonds bietet grössere Diversifikation, da man mit einem Investment in mehrere Startups gleichzeitig investiert. Die meisten VC-Fonds folgen einer Investment-These, die es den Investorinnen und Investoren ermöglicht, sich innerhalb eines Themas breit aufzustellen. Der direkte Einfluss auf einzelne Startups ist jedoch eingeschränkt, dafür wird eine Diversifikation des eigenen Portfolios sichergestellt.

Wir haben ein Investmentvehikel geschaffen, das Kapital in ein diversifiziertes Startup-Portfolio investiert und dank dem Fachwissen der Investorinnen und Investoren den Startups strategische und operative Unterstützung bietet. So vereinen wir das Beste aus beiden Welten. Verwaltungsräte in der Rolle des Investors in einem Venture-Capital-Fonds spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie können nicht nur finanzielle Mittel einbringen, sondern auch ihr einzigartiges Mindset, Fachwissen, ihre breite Erfahrung und ihr Netzwerk nutzen, um vielversprechende Geschäftsmöglichkeiten zu unterstützen, strategische Entscheidungen zu treffen und Gründerinnen und Gründer zu begleiten.


Warum Diversität den Unterschied macht


Studien und Erfahrungen zeigen, dass Unternehmen mit gemischten Gründerteams erfolgreicher sind. Frauen bringen zusätzliche Perspektiven, Erfahrungen und Fähigkeiten ein, was zu einer vielfältigeren und widerstandsfähigeren Unternehmenskultur und Geschäftsmodellen führt.


Hier ein paar Fakten:


  • Finanzielle Performance: Gemäss einem Bericht der Boston Consulting Group (BCG) generieren Startups mit weiblicher Führung aus jedem investierten Dollar 78 Cent Umsatz, im Vergleich zu nur 31 Cent bei männlich geführten Startups. Interessanterweise erzielen Gründerinnen trotz geringerer Finanzierung bessere Ergebnisse als ihre männlichen Kollegen (Quelle: WEF Juni 2023).

  • Innovationskraft: Forschungen haben ergeben, dass in Unternehmen mit vielfältigen Teams die Wahrscheinlichkeit, innovative Ideen erfolgreich umzusetzen, bis zu 19-mal höher ist (Quelle: mindtheproduct.com, Feb 2024).

Andere Statistiken zeigen jedoch, dass der Anteil der Investitionen in Startups mit weiblicher Beteiligung immer noch gering ist. Laut Pitchbook gingen im letzten Jahr (2023) 84 % der Investitionen an Startups mit ausschließlich männlichen Gründungsteams, während gemischte Teams nur 15 % und rein weiblich geführte Teams lediglich knapp 2 % des Investmentvolumens erhielten.

Das Störende daran ist, dass Startups mit rein männlichen Teams im Verhältnis mehr Kapital erhalten als eingereichte Pitch-Decks. Bei den anderen beiden Gruppen, gemischte Teams und Frauenteams, war es das Gegenteil. Da gab es im Verhältnis mehr Pitch-Deck-Einreichungen als Kapital. Es ist statistisch nachgewiesen, dass gemischte Teams wirtschaftlich, gesellschaftlich und innovationstechnisch erfolgreicher sind. Dennoch erhalten sie weniger Kapital. Darin sehen wir eine attraktive Investment-Chance.


Unser Ansatz: Innovation und Diversität


Wir schließen diese Nische und vereinen mit unserem Ansatz Innovation, Diversität, Unternehmertum, Wissen und finanzielles Engagement, um das volle wirtschaftliche und gesellschaftliche Potenzial von Startups zu erschließen. Für Verwaltungsräte in der Rolle des Investors bietet sich so eine einzigartige Chance, diese Entwicklung aktiv zu unterstützen und mitzugestalten, während sie gleichzeitig von den innovativen Ideen und dem wirtschaftlichen Potenzial dieser Startups profitieren können.


Über die Autorin


Désirée Dosch ist eine erfahrene Unternehmerin, Verwaltungsrätin und Expertin für Strategie, Unternehmenswachstum und Skalierung. Sie ist Mitgründerin von Alvicus AG. Alvicus AG unterstützt frauengeführte Start-ups als Investorin und Beraterin. Die Erfahrung hat gezeigt, dass strategische Wachstumsberatung sowie umfassende operative und finanzielle Unterstützung entscheidende Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens sind.


Hier zum ganzen Artikel:




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page